Seqr Go! – Payment-Anbieter Seqr startet App speziell für Teens

 

Seemless ist ein Anbieter von der recht unbeachteten App Seqr (gesprochen Secure), welche es erlaubt mit dem Smartphone per NFC oder QR-Code zu zahlen. Diese Lösung ist laut Firmen-eigenen Angaben eine der größten im Bereich des mobilen Payments und soll jährlich über 3,7 Milliarden Transaktionen an über 575.000 aktiven Verkaufsstellen europaweit verarbeiten. Dies ist sehr beachtlich, vor allem da Seqr in Deutschland nicht allzu bekannt ist und bereits auch hier eine hohe Anzahl an Transaktionen verzeichnen kann. Dabei bietet Seamless seine App auch auf wirklich jeder Plattform an, also iOS, Android und Windows, und erlaubt es Nutzern kontaktlos zu bezahlen, sowie in verschiedenen Geschäften Bonuspunkte oder ähnliches zu sammeln. Mit der neuen App Seqr Go! möchte Seemless nun die Teenager mit Android ansprechen, denn das Konzept der App soll direkt mit Fokus auf diese Zielgruppe entwickelt worden sein.

So gibt es zum Beispiel nicht wie in der normalen App einen direkten Bankeinzug, sondern in Seqr Go! ist eine Prepaid-MasterCard integriert, welche zuvor von dem Jugendlichen aufgeladen werden muss. Intuitiv naja, aber sicherlich rechtlich nicht anders möglich, wenn man die unter 18-jährigen für seinen Dienst begeistern möchte. Immerhin können Eltern und Pfleger über die normale Seqr-App den Jugendlichen ganz einfach per Telefonnummer Geld „überweisen“. Die Jugendlichen können dann dieses Geld kontaktlos mit Tap & Pay in Geschäften, wo das Kontaktlos-Symbol zu sehen ist, ausgeben. Voraussetzung ist, dass die Jugendlichen ein NFC-Smartphone besitzen und das Terminal MasterCard Kontaktlos unterstützt.

Für niedrige Transaktionen benötigen die Jugendlichen keine PIN, sodass das Bezahlen wirklich so einfach wie mit Bargeld wird. Seqr meint damit eine sichere Alternative zu sein, da so Jugendliche nicht auch noch mit einem Portemonnaie unterwegs sein müssen. Wie auch immer, nachfolgend füge ich einmal die Vorteilsliste von Seqr ein, welche noch weitere Vorteile, auch allgemein vom kontaktlosen Zahlen, beleuchtet:

  • Schnelle und sichere Zahlungen mit einem Android-Smartphone
  • Sie müssen nicht mehr mit Bargeld oder Karten herumlaufen, Sie brauchen nur Ihr Smartphone
  • Geld senden in Realzeit zwischen zwei Personen – zwischen Seqr-Benutzern und völlig kostenlos.
  • Sie können sehr einfach Ihr Geld verwalten und Ihre Ausgaben aufmerksam verfolgen
  • Sie können Ihren Saldo immer in Realzeit überprüfen
  • Es ist unmöglich zu viel Geld auszugeben, denn die Zahlungen werden von einem Prepaid-Konto durchgeführt.
  • Sie können die App kostenlos herunterladen und verwenden
  • Sie brauchen keine Bankverbindung hinzuzufügen
 

Schlussendlich innerhalb Seqr Go! können die Jugendlichen auch Geld an Freunde senden sowie empfangen. Weiterhin erhält man digitale Zahlungsbestätigungen und Zahlungsbelege direkt in der App. Eine Veröffentlichung für Apple ist erstmal nicht in Sicht, da Apple den NFC-Chip nicht für Drittanbieter freigibt und Apple Pay in Deutschland erst noch starten muss, danach spricht einem Start unter iOS aber auch nichts mehr entgegen. Noch als Nachtrag von Sara (Seqr): „Die QR-Codes haben wir im Moment aber nur in Belgien und noch nicht in Deutschland. Kunden mit einem iPhone können in Deutschland mit Seqr also im Moment nur Geld senden & empfangen.“ Die App von Seqr Go! könnt ihr euch nachfolgend runterlade

 
 Und wenn ihr einmal das normale Seqr ausprobieren wollt, dann findet ihr nachfolgend alle Apps, für Windows in der letzten Box bitte auf Store öffnen klicken, und → hier ← kommt ihr auf die Webseite von Seqr für weitere Informationen.